Portrait Andreas Pecht

Andreas Pecht – Kulturjournalist i.R.

Analysen, Berichte, Essays, Kolumnen, Kommentare, Kritiken, Reportagen – zu Kultur, Politik und Geistesleben

Archiv Inhaltlich: Ökonomie/Ökologie

  • 2022: Himmel hilf, was ein beschissenes Jahr! („Quergedanken“)

    Sonst fordert Freund Walter von mir für diese Kolumne immer: „Kein Schmus, Tacheles reden!“ Doch diesmal meint er: „Wäre schön, wenn du etwas Hoffnung machen könntest.“ Denn miese Nachrichten, Tiefschläge und schlechte bis ganz üble Prognosen hätte es überreichlich gegeben anno domini 2022. Woher aber Hoffnung und Zuversicht nehmen, ohne zu lügen? Spontan fallen mir […]

  • Keine Lust auf „Shopping-Glück“

    ape. Doch ja, ich sehe mich gern als Albtraum der Werbefuzzis, Marketingstrategen, Besitzer/Anteilseigner von Produkt-, Handels- und Internetkonzernen. Leider teilen nicht allzu viele Zeitgenossen meine Vorliebe für und Freude an Nichtkauf, Shoppingglück-Verweigerung, Gebrauchsverlängerung, Schäppchenjagd-Abstinenz, Werbeunempfänglichkeit, Konsumreduktion aufs gute Einfache … (Manche können diese Freude auch gar nicht teilen, weil es ihnen schon am Notwendigsten mangelt). […]

  • Kräftige Lohnforderungen: Wann, wenn nicht jetzt?

    ape. „Mitten in der Krise legen Gewerkschaften für Millionen Arbeitnehmer hohe Lohnforderungen vor“. So eine Zeitungsüberschrift heute in der Früh, unter der es um die schon vor einer Weile erhobene 8%-Forderung der IG Metall geht, vor allem um die jetzt von verdi für den Öffentlichen Dienst erhobene Forderung von 10,5% Lohn-/Gehaltszuwachs, mindestens aber 500 Euro. […]

  • 26 Millionen Deutsche ohne Führerschein

    ape. In Deutschland haben 26 Millionen Bürger keinen Führerschein. Diese Zahl, heute in der Zeitung gefunden, hat mich denn doch überrascht. Ziehen wir davon 4 Millionen Kinder im Vorschulalter ab, blieben 22 Millionen, also mehr als ein Viertel der Bevölkerung, die für ihre Mobilität generell auf öffentliche Verkehrsmittel und/oder Fahrdienste von Verwandten/Bekannten angewiesen sind. Was […]

  • Das ganz große Dilemma („Quergedanken“)

    „???“. So spricht Freund Walters Gesichtsausdruck, als er die Überschrift sieht. Intelligent schaut er da nicht drein, eher so doof wie jede/r, wenn einem etwas unbegreiflich ist. Was ja zur Zeit häufig vorkommt. „Welches Dilemma meinst du?“, fragt er. „Schließlich besteht das Menschenleben seit Anbeginn und jüngst ohnehin vorwiegend aus Dilemmata.“ Er verweist auf die […]

  • Sammelsaison in Wald und Flur startet mit Brombeeren

    ape. Die Gartenernte schreitet munter voran; Tomaten, Auberginen, Paprika, erstmals auch Melonen geben jetzt richtig Gas; die Zweitaussaat Erbens setzt bereits Blüten an, Himbeeren gehen opulent in die zweite Tracht. Zugleich beginnt jetzt die Sammelernte in Wald und Flur – bei mir traditionell gemäß regionalen Bedingungen mit den Brombeeren, es folgt in wohl 2 Wochen […]

  • Klimawandel ist das primäre Problem der Menschheit (Anmerkung)

    ape. Die meisten von uns merken, dass es jetzt ernst wird: Der Überhitzung des Erdballs entgegenzuwirken, ist nicht mehr eine Priorität unter vielen, sondern läuft außer Konkurrenz“, schreibt Kollege Florian Harms heute auf t-online. Und Volker Lesch sagte neulich am Ende einer TV-Sendung zum Klimawandel treffend (sinngemäß): Wir stecken in einer historisch außerordentlichen Situation, denn […]

  • Zum staatlichen Umgang mit den Gaspreisen (Anmerkung)

    Der m.E. beste Vorschlag zum wirtschaftspolitischen Adhoc-Umgang mit den explodierenden Gaspreisen kam diesmal nicht von Habeck oder anderer Politstelle, sondern aus Gewerkschaftskreisen. Und der geht so: Rechnerisch wird jedem Bürger eine bei sparsamem Verbrauch auskömmliche Mindestmenge Gas zu staatlich gedeckeltem Preis zugesprochen. Wer mehr verbraucht, muss diesen Mehrverbrauch zu den frei floatenden (also bis auf […]

  • Inflation ist ein perfides Monster

    ape. Inflation ist ein perfides Monster. Und die jetzige ist besonders übel. Nicht nur, weil sie die aktuellen Lebenshaltungskosten in einem rasanten Tempo mit Steigerungsraten in die Höhe treibt, wie de facto noch keine der Inflationsphasen in Deutschland seit der Währungsreform 1948. Selbst die beiden „Hochinflationen“ der 1970er-Jahre (6 bis 7,1%) wirkten sich auf Otto […]

  • Häme über Habecks Verhandlungen mit Katar

    ape. Oftmals ist es wenig erhellend und noch weniger hilfreich, realpolitische Ereignisse/Entwicklungen durch die Brille längerfristiger parteipolitischer Orientierungen, Sympathien/Antipathien zu betrachten. So jetzt im Falle der Bemühungen Habecks, Deutschland in Arabien zu verschaffen, wessen es für die eigene Energieversorgung noch für einige Jahre bedarf. Häme und Spott, die jetzt von verschiedener Seite über den Minister […]

Archiv chronologisch

Archiv thematisch