Kolumnen

Und wie wird jetzt der Winter?

Quergedanken Nr. 165

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Wie war's, wie ist's, was wird?

Im Gespräch mit Günter Müller-Rogalla, Intendant des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie Koblenz

ape. Koblenz. Er bleibt. Weitere fünf Jahre. Günter Müller-Rogalla, Intendant des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie in Koblenz. Im Juni 2018 war vermeldet worden, er und das Land Rheinland-Pfalz haben sich auf eine Verlängerung seines Vertrages bis ins Jahr 2024 geeinigt. Dann wäre der gebürtige Idar-Obersteiner 62 Jahre alt und hätte in zehn dieser Lebensjahre die Geschicke des Orchesters in Koblenz an maßgeblicher Stelle mitgeprägt. Vier sind bereits vorüber, als wir uns unlängst, kurz vor Start der Spielzeit 2018/19, im Görreshaus zum Gespräch trafen über „Wie war‘s, wie ist‘s, was wird?“.

Archiv-chronologisch: 

Leute, gebt acht auf euch

Quergedanken Nr. 164

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Klimawandel? Läuft.

Quergedanken Nr. 163

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Au weh, ein neues Auto

Quergedanken Nr. 162

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

An zeitgenössischer Architektur scheiden sich die Geister

Essay

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Wenn einer eine Reise tut

Quergedanken Nr. 161

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Guten Tag allerseits - im Mai 2018

Zum Abschluss der Artikelserie anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx in der Rhein-Zeitung, zu der ich mehrere Texte beisteurn durfte, richtet sich der Blick auf eine kleine, je nach Ausgabe nur 40- bis 50-seitige Schrift: das  „Kommunistisches Manifest“ – die neben der Bibel meistgedruckte Publikation in der bisherigen Menschheitsgeschichte.

Seiten

Kolumnen abonnieren