Theater

In Zeiten von Abstand so nah dran wie nie

Streaming-Premiere von "Maria" beim Theater Koblenz

> Meine Besprechung

4800 Anschläge

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Ein faszinierender Drahtseilakt

Kritik. Tschechows "Drei Schwestern" in Mainz

> Link zum Kritiktext

4250 Anschläge

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Die zwei Körper des Königs Lear

Kritik. Neuproduktion des Shakepeare-Klassikers in Bonn

> Link zum Kritiktext

3400 Anschläge

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Die "Orestie" in praller Inszenierung

Besprechung der Einrichtung von Jan-Christoph Gockel in Frankfurt

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Von der Liebeshoffnung in die Liebeshölle

Goethes "Werther" als Bühnenbearbeitung in Mainz

Link zur Besprechung

(4500 Anschläge)

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Neun Verrückte und ein Klavierspieler

Kritik: "Pension Schöller" am Theater Koblenz

Link zur Kritik 4500 Anschläge

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Revolutionärer als Schillers Original

Premierenkritik: "Die Räuber" im Theater Bonn

Link zur Kritik 4400 Anschläge
Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Wiesbaden ist überall

Uraufführung "Casino" über lokalen Politskandal

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Millers "Hexenjagd" in Mainz: Eine Warnung

Besprechung der Premiere

Link zum Text 3900 Anschläge
Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Sartres Existenzialismus prallt aufs Heute

"Geschlossene Gesellschaft" am Schauspiel Frankfurt / Kritik

Frankfurt. ape. Wie macht man aus einer der räumlich größten Bühnen Deutschlands den Ort für ein intimes Kammerspiel, das vier Personen in ein enges Zimmer sperrt? Bühnenbildner Volker Hintermeier benutzt sie einfach nicht.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Seiten

Theater abonnieren