Guten Tag allerseits

Vorläufiger Daueraushang mit der Bitte um Beachtung:

> Liste von Streaming-Angeboten und Hilfsaufrufen aus der freien Kulturszene

 



08.04.2020

Neben mir auf dem Schreibtisch liegt eine über die vergangenen vier Wochen stetig länger gewordene Stichwortliste. Nein,sie sammelt nicht die vermeintlichen oder tatsächlichen Fehler, die im Zuge der Seuche begangen wurden/werden. Vielmehr listet sie Faktoren falscher Weichenstellungen in den zurückliegenden ca. 30 Jahren auf, die sich in den jetzigen Tagen der Krise als strukturelle Schwachstellen offenbaren. > Kurze Anmerkung dazu


06.04.2020

Ich verstehe ja, dass diese Frage viele Zeitgenossen umtreibt. Aber muss sie deshalb jeden Tag auf allen Kanälen immerfort gestellt werden: "Wie lange dauert der Corona-Ausnahmezustand noch?" Es wird auf Teufel komm raus gefragt. obwohl jeder, der seine fünf Sinne beisammen hat, die Antwort schon vorher kennt: "Es dauert so lange es eben dauert." Wie lange das sein wird, kann derzeit kein ernsthafter Mensch ernsthaft oder gar verbindlich beantworten. Geduld, Disziplin, Stehvermögen und Solidarität sind das Gebot der Stunde. Wie rief mir ein Nachbar heute über den Gartenzaun zu: "Do müsse ma halt durch. Hilft jo nix."


04.04.2020

Corona-Nachrichten vom späten Freitagabend, die bei mir hängengeblieben sind:
- Das Modell Singapur ist leider gescheitert. Die dortige Regierung musste infolge dramatisch ansteigender Infektionszahlen nun ihre Linie aufgeben, die Virus-Ausbreitung nur per App zu verfolgen und Ansteckungslinien zu unterbrechen, ansonsten das Leben aber normal laufen zu lassen.
- Infektions- und Todesrate in USA explodieren, nehmen auch in Russland rasant zu.
- In Brasilien haben die Regionalgouverneure und die Drogenbosse (sic) der untätigen Bolzonaro-Regierung quasi das Heft des Handelns aus der Hand genommen und in ihren Regionen resp. in den Armenvierteln eigenständig Notstandmaßmnahmen ergriffen.
- Italien hat dank strikter Seuchenschutzmaßnahmen fürs erste wohl das Gipfelplateau der Seuche erreicht. D.h. Ansteckungs- und Todesrate beschleunigen sich nicht mehr. D.h. aber auch, die absolute Zahl der Betroffenen nimmt weiter jeden Tag zu. Eine ähnliche Entwicklung deutet sich in Deutschland an.
- Neues und verlässliches Schnelltestverfahren auf bereits eingetretene Immunität geht an einer deutschen Uniklinik in die Praxisphase.
- Erste Versuche, Blutserum von immun Gewordenen zur Behandlungsunterstützung bei schweren Corona-Fällen laufen. Prognose: Könnte hilfreich sein; Ergebnis in 2 bis 4 Wochen.
- Mehrere tausend Marinesoldaten auf einem US-Flugzeuträger bejubeln ihren Kapitän, obwohl der gerade unehrenhaft entlassen von Bord gehen muss. Der Offizier hatte, als 100 Corona-Fälle in seiner Mannschaft festgestellt worden waren, das Oberkommando dringlich um Evakuierung des Kriegsschiffes ersucht. Nach ablehnendem Bescheid hatte er verzweifelt den Sachverhalt an die Öffentlichkeit gebracht. Das Schiff wird nun evakuiert, den couragierten Kapitän aber hat man geschasst.


03.04.2020

*Zum Wochenende ein bisschen albern (muss mal sein)* Wir hatten wohl all die Jahrzehnte zuvor eine völlig falsche Vorstellung von virologischen Forschungsinstitutionen und blässlichen, unterkühlten, unscheinbaren Leuten, die dort in abgeschotteten Kellerlaboren über Mikroskopen verkümmern. Denn jetzt, da die Vertreter/innen dieser Zunft zuhauf ins Licht gezogen werden, staunen wir nicht schlecht über eine Vielzahl attraktiver Herren (soweit ich das beurteilen kann) und bildhübscher Damen (das kann ich beurteilen) in ihren Reihen.

Ein trotz allem möglichst schönes, lebens- und liebesfrohes Wochenende sei gewünscht.


01.04.2020

Und jetzt mal die Gretchen-Frage an die kleine Minderheit der Pandemie-Zweifler und -Relativierer, der Seuchenverharmloser oder -leugner: Ab wievielen Corona-Toten wäret ihr bereit, euren Standpunkt zu überdenken? 100 000, 500 000, 2 Millionen, 5 Millionen, 10 Millionen oder mehr? Ihr könnt ja auf das Eintreten eines euch überzeugenden globalen Grenzwertes warten - der Rest der Welt kann es nicht, denn er muss real alles tun, um unzählige Leben zu retten. Ihr dürft auch eure irrwitzige Meinung behalten. Aber: Steht, bittschön, den Kämpfern an der Seuchenfront nicht im Wege rum und sabotiert nicht den Schulterschluss der übergroßen Bevölkerungsmehrheit gegen die Seuche!!!


31.03.2020

Von Tag zu Tag nimmt die Anzahl selbst gestern noch vernünftiger Leute zu, die in unbegreiflicher Realitätsblindheit plötzlich nach jedem Strohhalm greifen, der die Corona-Pandemie kleinredet und die Seuchenschutzmaßnahmen der Regierung(en) als überzogen anprangert. Weshalb ich sagen muss: Ich bin froh darüber, dass sich das Gros der Bevölkerung - Klopapier hin oder her - draußen inzwischen vernünftiger verhält. Ich bin für den Moment auch froh darum, dass viele der verantwortlichen Politiker/innen zumindest im aktuellen Krisenmodus den Schulterschluss mit der ernsthaften Wissenschaft suchen und die sprichwörtlichen Eier haben, im Interesse des Gemeinwohls das zur Rettung von Leben Notwendige durchzusetzen und hoffentlich durchzuhalten. Allein zu diesem Zweck haben wir dem Staat einen Teil unsere Freiheit vorübergehend abgetreten. Klar ist und alternativlos: Nachher, wenn die Seuche besiegt ist, werden wir diesen Teil zurückverlangen, vollständig und unbeschädigt.