Essays

Corona - ein kleiner Vorgeschmack auf die große Klimakrise

Neujahrsessay 2021

Die Menschheit am Scheideweg

Neujahrsessay 2020: Vom Klimawandel und seinen Leugnern/Verharmlosern

Heimat - Das ewige Sehnen nach Geborgenheit

Neujahrsessay 2019: Nichts hat unsere Lebensweise so verändert wie der "Fortschritt"

Sind denn alle verrückt geworden?

Neujahrsessay 2018: Die Welt rast blind vorwärts, da sucht mancher Rettung im Rückwärts

ape.  Eine der seltsamsten Eigenschaften des Homo sapiens ist sein zwiespältiges Wesen. Es sind ihm zwei Grundzüge völlig gegensätzlicher Wirkung eigen.

Archiv-chronologisch: 

Wenn Angst die Seele auffrisst

Neujahrsessay 2017

Angst: Das war nach dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt eines der medial meistbenutzten Worte. Die Berichterstattung rund um die Untat war durchsetzt davon, erst recht der sogleich losbrechende öffentliche Disput über Ursachen, Schuldige, Wirkungen, Folgen.

Archiv-chronologisch: 

Veränderung ist der historische Normalzustand

Neujahrsessay 2016: Schneller denn je vermischt das Rührwerk der Geschichte Völker und Kulturen

ape. Der Homo sapiens ist ein eigentümliches Wesen. Einerseits erweist er sich gegenüber veränderten Bedingungen als so anpassungsfähig wie kaum ein Säugetier sonst.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Bushs Fehler dürfen sich im Kampf gegen den IS nicht wiederholen

Nach den Anschlägen von Paris / Essay

ape. Eine Woche liegt die Mordorgie der Barbarenbewegung, die sich selbst Islamischer Staat (IS) nennt,  in Paris zurück.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Eine etwas andere Vision vom Jahr 2035

Dank Flüchtlingen ist der demografische Wandel abgesagt

ape. Wir schreiben das Jahr 2035. Es ist eingetreten, was die Bevölkerungsforscher seit Ende des 20.

Archiv-chronologisch: 

Vorwärts in die Vergangenheit

Neujahrsessay 2015: Was ist Fortschritt? 2014 ging manches ein Schrittchen voran und zwei Schritte zurück

ape. „Der kulturelle Fortschritt ist nicht linear.” Dies sagte unlängst Ali Ahmed Said Esher, bekannter unter dem Pseuodonym Adonis, in einem Interview. Der 85-jährige gilt als wohl bedeutendster Gegenwartsdichter der arabischen Welt. Seine Aussage meint: Die Entwicklung der menschlichen Zivilisation verläuft nicht geradlinig und stetig vom Niederen zum Höheren oder vom Schlechteren zum Besseren. Sie nimmt vielmehr zahlreiche Umwege; Stillstände und Rückschritte inklusive.

Archiv-chronologisch: 

Die Neuvermessung des Menschlichen

Neujahrsessay 2014: Moderner Homo sapiens zwischen Selbstoptimierung und Entschleunigung

ape. 2010 schwappte aus den USA eine neue Lifestyle-Bewegung nach Europa: „Quantified Self“. Ihre  Anhänger streben nach Selbstkontrolle mittels genauer Erfassung eigener Vitalfunktionen und tagtäglichen Tuns. Dafür nutzen sie jede Menge vernetzte Digitaltechnik: Waagen, Schrittzähler, Pulsmesser, Schlafsensoren und mehr. Dazu kommen Apps für Smartphone und Laptop zum akribischen Organisieren, Protokollieren, Analysieren von Arbeit und Freizeit. Diese „Selbstvermessung“ dient nur einem Ziel: Selbstoptimierung – individuelle Perfektionierung für die Herausforderungen der Gegenwart. Gilt der Bewegung totale Selbstkontrolle als idealer Weg zu gutem Leben, so sprechen Kritiker von  freiwilliger Totalunterwerfung unter die marktorientierte Leistungsideologie.

Archiv-chronologisch: 

Seiten

Essays abonnieren